Produktiv, produktiver, am produktivsten. - wie du ganz einfach mehr geschafft bekommst

Wie du einfach mehr geschafft bekommst - Produktivität - Effizient

Produktiv, produktiver, am produktivsten. – Wie du ganz einfach mehr geschafft bekommst!

Es gibt nicht wenige Menschen die folgendes Problem haben: Sie können sich nicht konzentrieren, werden dauernd abgelenkt und bekommen kurz gesagt einfach nichts geschafft!

Deshalb habe ich für dich eine klare, Praxis orientierte Liste ohne viel Bla-Bla erstellt, mit der du deine Produktivität und Zufriedenheit sofort dramatisch steigern kannst!

Klingt gut? – Dann auf gehts:

 

Definiere deine Aufgaben genau!

Du solltest immer wissen was der nächste Schritt ist und die dafür zu bearbeitende Zeit im Auge behalten.

Zerlege große Aufgaben in kleinere!

Mach es dir und deinem Gehirn einfach und zerlege deine Aufgaben und Projekte in kleine Happen. So kannst strukturiert eins nach dem anderen abarbeiten.

Schreibe dir To-Do-Listen!

Kleine Aufgabenteile zum abhaken.

Planen, planen, planen.

Plane neben der To-Do-Liste auch deine Wochen und Monate, damit du den vollen Überblick behältst und so gut wie möglich organisiert bist!

Den richtigen Zeitpunkt finden!

Plane deine Aufgaben so, dass du die wichtigsten zu den Zeiten mit deiner höchsten perönlichen Performance erledigst und andere die du auch ohne große Anstrengungen erledigen kannst, in eher weniger produktiven Phasen.

Oldschool ist manchmal das beste. 

Nutze neben deinem Computer oder Smartphone auch mal analoge Werkzeuge wie Stift und Papier. Durch solch eine Abwechslung steigerst nicht nur deine Kreativität sondern auch deine Produktivität.

Nutze das Parkinsonsche Gesetz

“Arbeit dehnt sich in dem Maße aus, wie Zeit für ihre Erledigung zur Verfügung steht.” – Bedeutet: Je mehr Zeit du für eine Aufgabe einplanst, desto wahrscheinlicher ist es, dass du diese auch benötigst. Der Punkt bei der Sache ist jedoch, dass du die selbe Aufgabe voraussichtlich schneller erledigen könntest, wenn du deinen Zeitrahmen verkleinerst.

NUTZE DAS PARETOR PRINZIP

Das “Pareto” bzw. “80/20” Prinzip besagt, dass 80% der Ergebnisse mit 20% des Aufwands erreicht werden. Das selbe gilt umgekehrt. Deine Aufgabe besteht lediglich darin die entsprechenden 20% ausfindig zu machen und entsprechend einzusetzen.

WEG MIT ABLENKUNGEN! 

Das ist der Klassiker, aber extrem wichtig. Schalte dein Handy mit samt seinen Ablenkungen in form von Social Media, Anrufen, etc. aus oder lass es in einem anderen Raum verschwinden. Wenn du dein Handy für deine Arbeit benötigst, kann es ebenfalls sehr gut sein, sich eine App zu besorgen, die Social Media Kanäle, etc. für einen bestimmten Zeitraum blockiert.

STICHWORT E-MAIL

Lese deine E-Mails selektiv und in einem zügigen Block. Lass dein Mail programm nicht den ganzen Tag über geöffnet und checke sie stattdessen vielleicht einmal Morgens und einmal Abends.

DAS ANFANGEN IST DAS WICHTIGSTE

Einfach anzufangen ist der erste und zugleich der wichtigste Schritt, da es die nächsten Schritte erst einmal zum laufen bringt.

BELOHNE DICH!

Mit dem erreichen kleiner Teilziele kann es hilfreich sein, sich jedes mal mit kleinen Dingen zu belohnen

JEDER BRAUCHT MAL NE PAUSE

Mache regelmäßig kurze Pausen um dein Hirn mal wieder in Schwung kommen zu lassen.

PERFEKTION 

Perfektion ist das Gegenteil von Produktivität.

AN “SCHLECHTEN TAGEN”…. 

Jeder hat mal einen “schlechten Tag”, aber das sind die Tage an denen sich deine Disziplin zeigt. Nutze sie nicht als Ausrede, denn oft sind schlechte Tage gar keine schlechten Tage, sondern nur Tage an denen der Arbeitsansatz fehlt. Ist der überwunden, pendelt sich der Rest wie von alleine ein.

VIER BUCHSTABEN UND EIN AUSRUFEZEICHEN: “N-E-I-N-!” 

Manche Menschen müssen einfach lernen “Nein” zu Dingen zu sagen. Fokussiere dich auf dein Ziel und lasse dich nicht von anderer Leuts Dinge ablenken. Sage “Nein!”

WIE NUTELLA SO SCHÖN SAGT: “DER MORGEN MACHT DEN TAG”. 

Sorge für ein gutes Frühstück!

POWER NAPS FÜR FRISCHE ENERGIE. 

Die sogenannten Power Naps (kurze schläfe für 10-30 min) helfen nicht bei allen, können aber bei richtiger Verwendung nochmal für ordentlich Power und Produktivität sorgen.

MEDITIEREN? DAS SOLL HELFEN! 

Es ist nachgewiesen, dass Meditieren durch steigern der Konzentration und der Verbesserung Erinnerungsvermögens nicht nur einen positiven Effekt auf deine Produktivität hat sondern auch einige andere Extras für deinen Körper auf Lager. Sollte jeder mal drüber nachdenken!

… Kennst du noch mehr kleine Hacks? Hilf uns allen die eigene begrenzte Zeit am besten zu nutzen und teile sie mit uns in den Kommentaren! …

Dies waren nun einige sehr allgemeine Tipps. Wenn du aber etwas noch spezifischeres haben möchtest, möchte ich dir noch eine Vorgehensweise vorstellen die ich von Tim Ferriss übernommen habe:

 

  1. Schreibe dir die zwei bis fünf Dinge auf die dir momentan am meisten Angst/ Unbehagen bereiten (Diese Aufgaben sind oft die wichtigsten)

  2. Frage dich: “Wäre ich mit meinem Tag zufrieden wenn ich nur diese eine Sache erledige?”/ “Macht das erledigen dieser Aufgabe, alle anderen Aufgaben einfacher oder unwichtiger?”.

  3. Kümmer dich um die Aufgaben, bei denen du mindestens eine der vorherigen Fragen mit “ja” beantworten konntest.

  4. Schaffe dir zwei bis drei Stunden als Block, um die wichtigste dieser Aufgaben zu erledigen.

  5. Alle restlichen Aufgaben verschiebst du nach hinten.

 
Ich hoffe dieser kurze Beitrag konnte dein Leben ein klein wenig verbessern 🙂 Wenn er dir gefallen hat, würde ich mich über Feedback und Kritik freuen! Und nochmal: Teile uns allen gerne deine Tipps und Tricks zur effizienteren Arbeit mit!

Was dich auch noch interessieren könnte:

Menü

cropped-ENTREPRENEURS-GERMANY-weiß-schwarz.png

WOFÜR INTERESSIERST DU DICH?

Um dir bestmöglichen Content liefern zu können, frage ich dich: Für welche Themen oder speziellen Dinge interessierst du dich oder hast du Fragen zu? Ich möchte dir bestmöglich weiterhelfen und freue mich über dein Feedback! 🙂

MENÜ