Wie du in 3 Schritten einen Namen für deine Marke findest!

Einen name für deine marke/ unternehmen/ produkt finden
Bei weltweit über 300 Millionen Unternehmen wird es immer schwieriger einen Namen für sein Unternehmen, seine Marke oder sein Produkt zu finden. Um dir bei diesem wichtigen Hindernis unter die Arme zu greifen möchte ich dir erklären in welcher Hinsicht die Wahl eines guten Namens wichtig ist und wie du diesen Prozess mithilfe von drei einfachen Schritten meisterst.
 

Warum die Wahl eines passenden Namens wichtig ist

Die Wahl eines guten Namen kann heutzutage ziemlich entmutigend sein…. Ist aber auch entsprechend wichtig!
Egal ob an der Fensterscheibe deines Ladens oder im Namensfeld deiner Facebookseite –  dein Name ist häufig das erste mit dem dein Kunde konfrontiert wird.
Und somit ist es wichtig diesen ersten Kontakt zu den eigenen Gunsten zu nutzen. Er ist die erste Möglichkeit seine Story zu erzählen und sich von der Konkurrenz abzusetzen – was je nach Markt stark von Bedeutung ist. 
Bereits mit deinem Namen erweckst du einen ersten Eindruck und dieser ist ja, wie man immer sagt, der der zählt. 
Alleine dein Name kann deiner Marke schon eine Persönlichkeit verleihen, welche mit allen Elementen deines Unternehmens harmonieren muss, damit deine Marke wirklich unwiderstehlich ist.
 
 

Einen zur Marke passenden Namen finden

Aber wie finde ich denn nun einen Namen der mein Unternehmen sowie meine Marke und mein Produkt repräsentiert?
Wie zu erwarten ist, gehört dazu eine Menge kreative Arbeit. – Damit ist es aber noch nicht getan und es gibt drei zu durchlaufende Schritte, um ein optimales Ergebnis zu erhalten:
 
  1. Die Art des Namen wählen
  2. Entscheiden was der Name sagen soll
  3. Prüfen ob der Name praktisch nutzbar ist
Und diese werde ich dir nun zeigen 🙂

 

1. Die Art des Namen wählen

 
„Amazon“ und „Deutsche Post“ – erkennst du den Unterschied? 
Ich hoffe es, denn beide Namen stamme aus komplett anderen Kategorien und um genau zu sein, kann man die Namen aller Unternehmen dieser Welt in folgende sieben Kategorien einteilen.
 

Nach Personen

Unternehmen die nach den Gründern oder einer anderen Person benannt sind. Ein Beispiel ist Adidas, welches von Adi Dassler gegründet wurde oder auch Elon Musks Tesla, was von Nikola Tesla stammt.

Beschreibende Namen

Namen die das Produkt, die Leistung oder bestimmte Qualitäten eines Unternehmens beschreiben. Beispiele wären die Deutsche Post oder XYZ Dachdecker.

Akronyme

Unternehmensnamen die aus Akronymen bestehen, sind meist Abkürzungen von längeren, beziehungsweise häufig auch beschreibenden Namen. Beispiele sind BMW (Bayrisches Motoren Werk) oder KFC (Kentucky Fried Chicken).
 

Andeutungen

Andeutungen können in verschiedenen Formen zum Ausdruck kommen. Zum einen können sie einen Nutzen oder eine Funktionalität andeuten und zum anderen ist es auch möglich, dass sie aus zusammengesetzten Begriffen, wie Facebook, bestehen. Ebenfalls möglich sind komplett ausgedachte Namen, welche aber noch immer in einem nachvollziehbarem Zusammenhang mit dem Unternehmen stehen (z.B. Pinterest).

Assoziationen

Solche Namen projizieren Eigenschaften einer Sache auf die Marke. Der Amazonas ist der größte Fluss der Welt und ist somit mit der Vision von Jeff Bezos Amazon verknüpft. Ein anderes Beispiel ist RedBull, was der Marke ebenfalls eine starke Persönlichkeit gibt.

Begriffe aus anderen Sprachen

In dem Fall besteht der Name aus einem Begriff einer anderen Sprache, welcher dort eine gewisse Bedeutung hat. Lego zum Beispiel kommt vom dänischen „leg godt“, was so viel wie „spiel gut“ bedeutet.

 

Abstrakte Namen

Abstrakte Name sind ebenfalls Fantasienamen und haben keinerlei Bedeutung. Sie werden, ähnlich wie bei Rolex, erfunden um der Marke eine gewisse Persönlichkeit zu verleihen.

2. Entscheiden was der Name sagen soll

 
Jetzt wo einem die oben genannten Kategorien bewusst sind, musst du dir überlegen was genau der Name deines Unternehmens, deiner Marke oder deines Produktes überhaupt ausdrücken soll.
Während du ihn, was eigentlich selbstverständlich sein sollte, an die Persönlichkeit deines Unternehmens anpasst (um dies zu erleichtern ist die Infografik in diesem Artikel zu den verschiedenen Persönlichkeiten sehr hilfreich), musst du noch entscheiden, ob der Name im allgemeinen eher funktional und beschreibend sein soll oder ob er doch eher eine Idee, eine Vision und Emotionen vermitteln soll.
 
 

3. Prüfen ob der Name praktisch nutzbar ist

 
Wenn du nun ein paar Ideen hast (wozu ich dir gleich noch eine Technik geben werde), musst du natürlich noch überprüfen und recherchieren ob du diese auch wirklich nutzen kannst. Unbedingt zu recherchierende Punkte sind:
 
  • generell einmal bei Google suchen
  • Verfügbarkeit beim Handelsregister prüfen
  • Verfügbarkeit beim Marken- & Patentamt prüfen
  • gibt es eine passende Domain?
  • Social Media Namen auf Verfügbarkeit überprüfen
  • die Bedeutung des Namen auf anderen Sprachen prüfen (könnte sonst peinlich werden)
 
 

Jetzt wird es kreativ…

 
Wenn man über die oben genannten Punkte bescheid weiß und sie auch berücksichtigt kann man in den kreativen Prozess einsteigen oder ihn auch an eine Agentur weitergeben.
 
Für diejenigen die es selber in die Hand nehmen möchten habe ich nun eine bewährte Vorgehensweise um an gute Ideen zu gelangen.
 
  1. Lade Freunde und Bekannte ein (ein Teil sollte dein Unternehmen bereits kennen und ein Teil noch nicht).
  2. Stelle kurz dein Unternehmen vor und nenne die vorher erarbeiteten Kriterien.
  3. Brainstormt gemeinsam Ideen (Dabei zählt Quantität vor Qualität).
  4. Anschließend markiert jeder seine Favoriten.
  5. Ihr diskutiert über die Pro´s und Contra´s der einzelnen Ideen und sortiert langsam aus.
  6. Mit einer Hand voll Gewinnern könnt ihr dann in den oben genannten Schritt drei übergehen und die Namen auf ihre Nutzbarkeit überprüfen.
 
 
 
Das waren ein paar meiner Gedanken zu dem Thema… Ich wünsche dir viel Erfolg und freue mich über deine Kritik. Teile diesen Artikel mit Freunden und Familie und Menschen die dies momentan gebrauchen können.

Was dich auch noch interessieren könnte:

Menü

cropped-ENTREPRENEURS-GERMANY-weiß-schwarz.png

WOFÜR INTERESSIERST DU DICH?

Um dir bestmöglichen Content liefern zu können, frage ich dich: Für welche Themen oder speziellen Dinge interessierst du dich oder hast du Fragen zu? Ich möchte dir bestmöglich weiterhelfen und freue mich über dein Feedback! 🙂

MENÜ